#IchDuWirNRW: Warum mir die Kampagne der Landesregierung so am Herzen liegt

Wer meinen Blog schon länger verfolgt, weiß, dass ich mit 13 Jahren alleine aus dem Iran nach Deutschland gekommen bin und einen erfolgreichen Integrationsprozess durchlebt habe. Ich kann ein Lied singen über die Hürden und Schwierigkeiten auf dem Weg zum „Deutschsein“. Deshalb engagiere ich mich seit vielen Jahren in dem Bereich, betreue Menschen mit Migrationshintergrund und Flüchtlinge, die sich hier ein neues Leben aufbauen wollen. Ich habe sogar ein Buch über das Deutschsein geschrieben und werde immer wieder von TV Sendern und Zeitungen als Expertin angefragt, wenn es um Integration geht. Ich habe mich dafür eingesetzt, dass ein Integrationspreis für Unternehmen, die sich in dem Bereich engagieren, verliehen wird. Das Thema Integration ist also wirklich mein „Baby“ – und was mich besonders freut ist, dass mich viele, ob Fremde, Freunde oder Mitarbeiter, als eine Art Vorbild oder Mentorin sehen.

Die Ausschreibung
Aus diesem Grund habe ich mich natürlich gefreut, als ich die Ausschreibung des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration gesehen habe. NRW hat eine 60-jährige Einwanderungsgeschichte, jeder Vierte hat ausländische Wurzeln. In Zeiten von rechter Hetze, Populismus und Fake-News wollte die Landesregierung unter Integrationsminister Joachim Stamp und Staatssekretärin Serap Güler ein Zeichen setzen. Eine NRW-weite crossmediale Kampagne sollte „Gesichter der Integration“ zeigen. Wer nicht aus der Werbebranche kommt weiß vielleicht nicht, was eine Ausschreibung ist. Dabei handelt es sich um eine Art Pitch – das überzeugendste Konzept bekommt den Zuschlag. Innerhalb kürzester Zeit haben wir also Tag und Nacht mit einer Partneragentur das Konzept erarbeitet und anschließend die Daumen gedrückt.

Kurz darauf war es dann so weit: Wir haben uns gegen alle teilnehmenden Agenturen durchgesetzt und überzeugt! Für die Durchführung der Kampagne waren nur wenige Wochen eingeplant, aber das war für uns natürlich kein Problem, getreu meinem Lebensmotto… „Geht nicht, gibt’s nicht“!

Mein Team und ich haben uns um so viele Bereiche der Kampagne gekümmert: Entwicklung des Claims #IchDuWirNRW, Projektmanagement und -koordination, PR-Arbeit, Casting, Mediastrategie, Mediaplanung und -buchung, Dreharbeiten der Kurzclips, die die Geschichten der Testimonials zeigen, Schnitt und Postproduktion der Clips, Entwicklung von Veranstaltungsformaten inkl. Durchführung, Social Media, Organisation der Kampagnenstart-Pressekonferenz… und wir haben alles mit so viel Hingabe und Leidenschaft gemacht!
Insgesamt haben wir also 20 tolle und einzigartige Menschen, wahre Vorbilder der Integration, gefunden, darunter eine Kommunikationsberaterin aus Jamaika, eine Journalistin mit türkischen Wurzeln, einen Maler aus Serbien und einen Bus- und Bahnfahrer aus dem Irak. Unser absoluter Kampagnenstar ist allerdings Nuri, fünf Jahre alt. Er träumt davon, Feuerwehrmann zu werden und hat die Herzen von uns allen im Sturm erobert. Sein Vater hat türkische Wurzeln und ist Gastronom in Münster – und ein absolutes Vorbild für seinen Sohn. Die persönlichen Geschichten der Testimonials zu hören hat mich jedes Mal berührt, denn vieles kannte ich auch aus meiner Erfahrung. Sie alle hatten eine Sache gemeinsam: Den Willen zur Integration. Denn dann – und das hat die Kampagne uns gezeigt – kann man in diesem Land vieles erreichen.

Kampagnenstar Nuri möchte Feuerwehrmann werden
Kampagnenstar Nuri möchte Feuerwehrmann werden

Nur wenige Tage nach dem Casting fanden auch schon die Dreharbeiten statt. Denn die Testimonials sollten nicht nur auf überlebensgroßen Plakaten zu sehen sein, sondern auch in Kurzclips ihre Geschichten erzählen. Parallel habe ich mich als Verhandlungsexpertin um die Mediastrategie und -buchung gekümmert und dafür gesorgt, dass die Testimonials schon bald auf über 1.600 Plakaten und 100 Megalights in ganz NRW überlebensgroß zu sehen sein sollten.

Auch das Social Media Konzept kam von uns, genauso wie die Konzeption diverser Veranstaltungen: u.a. ein Kochduell mit der Staatssekretärin Serap Güler und dem Sternekoch Ali Güngörmüs, ein Fußballspiel mit der Fußballspielerin und -trainerin Tuğba Tekkal, Ex-Nationalspieler Thomas Allofs und NRW Integrationsminister Joachim Stamp und ein Schulbesuch mit Comedian Amjad mit Prof. Aladin El-Mafalaani, Abteilungsleiter im Ministerium.

Im Interview mit dem Fußballbegeisterten Minister Joachim Stamp
Im Interview mit dem Fußballbegeisterten Minister Joachim Stamp

 

Kochtalent gesucht mit Sternekoch Ali Güngörmüs
Kochtalent gesucht mit Sternekoch Ali Güngörmüs
"Integration durch Schule" mit Comedian Amjad
„Integration durch Schule“ mit Comedian Amjad

Nach all der intensiven Arbeit und den tollen Veranstaltungen war es dann diese Woche am 5.12.2018 endlich so weit. Die Kampagne wurde offiziell mit den Testimonials, Staatssekretärin Güler und Minister Stamp der Presse und Öffentlichkeit vorgestellt. Auch um die Kick Off Pressekonferenz haben wir uns gekümmert und für einen unvergesslichen Kampagnenstart gesorgt. Insbesondere unser jüngstes Testimonial hat dabei natürlich auch wieder die Herzen der Anwesenden im Sturm erobert.

Feierliche Enthüllung des Plakatmotivs...
Feierliche Enthüllung des Plakatmotivs…
Staatssekretärin Güler mit Kampagnenstar Nuri und Minister Stamp
Staatssekretärin Güler mit Kampagnenstar Nuri und Minister Stamp
Gemeinsam beim Kampagnenstart mit dem Minister, Nuri, der Staatssekretärin und Erkan, Nuris Papa
Gemeinsam beim Kampagnenstart mit dem Minister, Nuri, der Staatssekretärin und Erkan, Nuris Papa
Gemeinsame Kampagnenvorstellung mit den Testimonials
Gemeinsame Kampagnenvorstellung mit den Testimonials

Wir von ep communication sind stolz und freuen uns, ein Teil der Kampagne zu sein. ♥