Bildquelle: http://blood-actvertising.com

Rückblick: Die Top 5 Plakate des Jahres 2017

Das Jahr neigt sich dem Ende – viel zu schnell verfliegt die Zeit. Mein Team und ich haben eine kleine Tradition: Jeden Dezember sammeln wir unsere Highlights des Werbejahres. Das können Social Media Kampagnen sein, genauso wie TV-Kampagnen. In diesem Jahr haben wir uns dazu entschieden, die besten Plakate zu küren. Natürlich kam der Gedanke insbesondere, da auch wir in diesem Jahr mit Plakaten aufgefallen sind. Unter dem Motto „Wir können alles. Außer Plakate.“ haben wir deutsche Großstädte plakatiert – viele Menschen haben das wörtlich genommen. Das Telefon klingelte seitdem immer mal wieder. Manch einer wollte eine Schrankwand bestellen, eine andere hatte Fragen zu ihrer Elektrik… Einer wollte die Rückführung von Flüchtlingen beauftragen während der nächste eine Probefahrt vereinbaren wollte. Aber das Beste war ein russischsprechender Herr, der seinen Reisepass beglaubigen wollte. Zum Glück sind wir eine multilinguale Agentur. 😉
Hier nochmal unser Plakat – außer Konkurrenz natürlich und mein „Sieger der Herzen“…:

ep communication GmbH – Wir können alles. Außer Plakate. 

_je_5293

Platz 5 – Lidl – Du hast die Wahl

https://www.supermarktblog.com
Bildquelle: https://www.supermarktblog.com

Auf Platz 5 sehen wir den Discounter Lidl. Der Slogan lautet „Du hast die Wahl. Starke Marken und Eigenmarken zu Hammerpreisen“. Die Plakate an sich fallen nicht sonderlich auf. Denkwürdig wird das Ganze erst, als ein Plakat falsch herumgeklebt wird „Die Wahl. Du hast“ und viral geht:

Bildquelle: www.morgenpost.de
Bildquelle: www.morgenpost.de

Statt sich über denjenigen zu ärgern, der das Plakat falsch geklebt hat, reagiert Lidl gekonnt und springt auf den Yoda-Zug auf:

Bildquelle: Lidl Facebook
Bildquelle: Lidl Facebook

Die Reaktion des Discounters ist ein gelungener Schachzug – und wer weiß, vielleicht war auch die falsche Plakatierung nur ein PR-Gag.

 

Platz 4 – true fruits – #jetztösterreichts

Auch wenn die Plakate in Österreich zu sehen waren: true fruits hat es wieder geschafft und von sich reden gemacht. Unter dem Hashtag #jetztösterreichts wurde gesellschaftspolitisch Kritik auf hohem Niveau verübt. Offenbar war das für den ein oder anderen zu anspruchsvoll, die Plakataussage wurde falsch verstanden und true fruits erhielt Applaus von der falschen Seite. Die Smoothie-Marke wurde dafür gefeiert, dass sie Ausländer kritisiere. Auch ich werde immer wieder in die rechte Ecke gedrängt, deshalb sympathisiere ich klar mit der Kampagne und distanziere mich erneut sowohl von der rechten als auch von der linken Ecke.

Bildquelle: http://www.true-fruits.com
Bildquelle: http://www.true-fruits.com
Bildquelle: http://www.true-fruits.com
Bildquelle: http://www.true-fruits.com

Platz 3 – Clausthaler – Jetzt mal nüchtern betrachtet

Auf Platz 3 landet Clausthaler. In Zeiten von #cleaneating, #healthylifestyle und Co. werden alkoholfreie Biere immer beliebter. Durch die steigende Nachfrage ist das Angebot aber auch gestiegen – sodass u.a. Clausthaler-Alkoholfrei gegen viele Wettbewerber antreten muss. Mit der Kampagne „Jetzt mal nüchtern betrachtet“ positionieren sie sich mit sarkastischen Slogans auf dem Markt. Dabei nehmen sie alles und jeden auf die Schippe – u.a. auch Hipster, Fitnessjunkies und Politiker. Leider haben sie das linke Motiv auf politischen Druck zurückgezogen.

Bildquelle: http://www.about-drinks.com
Bildquelle: http://www.about-drinks.com
Bildquelle: www.wuv.de
Bildquelle: www.wuv.de

 

Platz 2 – Fernet Branca – Life is Bitter

Die Großplakate bringen mich und meine Mitarbeiter seit einigen Monaten zum Schmunzeln. Immer kurz vor der Gürtellinie zeigt sich der italienische Markenbitter gesellschaftskritisch – und nimmt dabei auch die Werbebranche ins Visier.

Bildquelle: dpa
Bildquelle: dpa
Bildquelle: www.express.de
Bildquelle: www.express.de

Auf der Webseite kann man sich textlich austoben und eigene Varianten kreieren. Eine Variante brachte mich dabei besonders zum Lachen – viele Selbstständige kennen es, auch ich werde immer nur im Urlaub krank! Mein Körper kennt die Erholung einfach nicht. 😉

Bildquelle: www.lifeisbitter.de
Bildquelle: www.lifeisbitter.de

Platz 1 – Fritz Kola – Mensch wach auf

Bildquelle: http://blood-actvertising.com
Bildquellen (ff): http://blood-actvertising.com 

blood_actvertising_g20_mensch_wach_auf_fritz_kola_02Bildquelle: http://blood-actvertising.com  blood_actvertising_g20_mensch_wach_auf_fritz_kola_03 blood_actvertising_g20_mensch_wach_auf_fritz_kola_04

Meiner Meinung nach eine der stärksten Kampagnen diesen Jahres rund um den G20-Gipfel in Hamburg. Putin, Trump und Erdogan werden als schwarz-weiß Zeichnungen schlafend dargestellt. Die drei werden zu Symbolfiguren, die den Weltfrieden gefährden. Wenig Text, starke Bilder, fritz-kola erregt Aufmerksamkeit und regt zum Nachdenken an. Chapeau!

Ob Werbung „gefällt“ ist und bleibt Geschmackssache. Auch, ob man die Provokationen, Wortspiele oder Ideen gut findet – gut ist, was zum Nachdenken anregt oder zum Schmunzeln einlädt.